Produkteinzelansicht

« Zurück

USA-Masterstudium für Juristen (LL.M., M.C.L., M.C.J.)

USA-Masterstudium für Juristen (LL.M., M.C.L., M.C.J.)

Autor: Dr. Hans-Peter Ackmann, Dr. Anja Mengel, Dr. Daniel Biene, Ina von Raven und Arne von Freeden


Herausgeber: Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung e.V.


In dritter Auflage liegt nunmehr der Leitfaden "USA Masterstudium für Juristen (LL.M., M.C.L., M.C.J.)" der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung vor. Die 2003 erschienene Vorauflage war bereits seit geraumer Zeit vergriffen und nur noch als Online-Version erhältlich. Dies und viele Änderungen im Detail ließen eine Neubearbeitung des bewährten Masterführers angezeigt erscheinen. Zum bisher aus Dr. Hans-Peter Ackmann, Dr. Anja Mengel, Dr. Daniel Biene und Ina von Raven bestehenden Autorenteam stößt neu Arne von Freeden hinzu. Hier liegt gleichzeitig die größte Neuerung des überarbeiteten Führers, denn mit dem vom Steuerrechtler von Freeden verfassten Kapitel "Steuerliche Behandlung der Ausgaben für ein Masterstudium" bietet das Werk nun auch Informationen zum häufig unterschätzten Thema der Geltendmachung von Aufwendungen für den LL.M. "made in the USA". Unter dem Gesichtspunkt, dass die Vereinigten Staaten das konkurrenzlos teuerste Studienland für den begehrten postgraduierten Abschluss sind, bedeuten diese Ratschläge für den Absolventen eines Masterprogramms später bares Geld . Die weiteren Änderungen des Führers fallen erst auf den zweiten Blick auf, sind aber für dessen hohen Praxiswert ebenso bedeutend. Dazu gehört insbesondere die akribische Aktualisierung der Liste mit allen Law Schools, die in den USA Masterstudiengänge anbieten, inklusive der Nennung von Spezialprogrammen, Adressen, Telefonnummern und Homepages. Außerdem wurden die Informationen über die zur Finanzierung eines LL.M.-Studiums meist unerlässlichen Stipendien auf den aktuellen Stand gebracht und der Anhang mit weiterführenden Literaturangaben überarbeitet und erweitert. Gleichzeitig zu den vielen Verbesserungen, ist der Leitfaden der DAJV also seinem Erfolgsrezept treu geblieben. Im Gegensatz zu den meisten anderen Veröffentlichungen über postgraduierte Fortbildungsmöglichkeiten, beschränkt sich das Buch auf das Studium in den USA, behandelt dieses jedoch vertieft und zudem mit vielen direkt umsetzbaren, praktischen Ratschlägen. Aufgrund seines hohen Nutz- und Informationswertes dürfte der Masterführer damit seine Vorreiterstellung auf seinem Gebiet behalten und kann nur jedem, der ein Studium in den USA in Erwägung zieht, zur intensiven Lektüre empfohlen werden.
Björn Walser, Hamburg

Der "USA-Masterführer" der Deutsch-Amerikanischen Juristen-Vereinigung (DAJV) stellt eine gelungene Ergänzung zu dem seit Jahren bewährten "USA-Studienführer" der DAJV dar. Im neuen Führer beantworten fünf Experten praktisch jede Frage - inklusive Steuerfragen -, die sich demjenigen stellt, der wissen will, was ein "LL.M." ist und wie man ihn in den USA erwirbt. Angesichts der steigenden Bedeutung eines derartigen Abschlusses sind diese Ratschläge buchstäblich Gold wert. Einleitend geht Ackmann der Frage nach, warum man sich überhaupt der Mühe eines USA-Studiums unterziehen soll, lässt sich ein "Master-Titel doch oft billiger und bequemer anderswo erwerben. Seine Antwort ist einfach und überzeugend. Im klassischen "Master-Land" trifft man "die besten Köpfe aus aller Herren Länder". Wer dem Autor das nicht glaubt, muss die Lektüre nicht fortsetzen. Wer sich "einfangen" lässt, erhält in den folgenden Kapiteln praktische Hilfe aus erster Hand. Den Anfang machen zwanzig Antworten auf besonders häufig gestellte Fragen. Die Autoren scheuen dabei auch vor solchen Fragen nicht zurück, auf die es keine eindeutigen Antworten gibt, etwa: LL.M.-Studium besser nach dem ersten oder zweiten Examen?, oder: LL.M: als Alternative zur Promotion? Weiter geht es mit dem Thema Zeitplanung, an der manche LL.M.-Ambition schon gescheitert ist. Wer sich an Mengels sorgfältigem time-table orientiert, ist dieser Sorge ledig. Einen dickeren Brocken stellt die Finanzierung dar. Mengel macht dem Leser hierzu keine Illusionen, vermittelt aber alle Informationen, derer es zu einer erfolgreichen Finanzplanung bedarf. Besonders wertvoll ist ihre Darstellung einschlägiger Stipendien, einschließlich solcher, die gemeinhin weniger bekannt sind. Weniger problematisch, aber nicht minder arbeitsaufwendig ist das Bewerbungsverfahren, zu dem Biene aktuelle Erfahrungen wiedergibt. Wer sich schließlich noch den "attorney-at-law" auf die Visitenkarte schreiben möchte, erfährt von Müller , wie man die amerikanische Anwaltszulassung erwirbt. Komplettiert wird das Buch durch Hinweise auf LL.M.-Spezialprogramme ( Ackmann ), praktische Aspekte eines USA-Aufenthaltes ( Biene ) und umfassende Lieteraturangaben ( Ackmann ). Besonders nützlich ist die als Anhang beigegebene Anschriftenliste, die auch die Internet-Adressen der jeweiligen Schulen enthält. Da schließlich auch das Preis-Leistungsverhältnis des Bandes nicht zu schlagen ist, bleibt insgesamt nur ein Fazit: Für jeden, der mit dem Gedanken an ein amerikanisches Master-Studium auch nur spielt, ist dieses Buch Pflichtlektüre. Allen anderen vermittelt es einen Eindruck, was die jenigen vor sich haben, die ein derartiges Studium in Angriff nehmen. Wiss. Assistent Dr. Gregor Bachmann, LL.M. (Michigan), Berlin abgedruckt in: NJW 2002, Seite 1254


VÖ-Datum: 01.01.2008

USA Masterstudium für Juristen (Buch)

Buchpreis für Mitglieder: 10,00 €
Buchpreis für Nichtmitglieder: 14,00 €

USA-Masterstudium für Juristen (Download)

Download-Preis für Mitglieder: 8,00 €
Download-Preis für Nichtmitglieder: 12,00 €