Jour Fixe: U.S.-REGISTERED OFFERINGS OF GERMAN ISSUERS

06.09.2012 (12:30 - 14:00)

Latham & Watkins LLP / Frankfurter Welle / Reuterweg 20 / 60323 / www.lw.com // Frankfurt am Main

Wir laden Sie herzlich ein zu unserem nächsten Jour Fixe in der Mittagszeit. Unsere kurzen Networking-Treffen sind mit einem aktuellen, interessanten Kurzvortrag und Zeit zum Austausch und Kennenlernen verbunden.

Zum Thema:
U.S.-REGISTERED OFFERINGS OF GERMAN ISSUERS

sprechen:
JOHN D. WATSON, JR. (Partner, Latham & Watkins LLP)
DR. MARCUS C. FUNKE, LL.M. (CHICAGO) (Partner, Latham & Watkins LLP)

Begrüßung:
DR. DIRK OBERBRACHT & DR. DANIEL SCHLÖßER
(Latham & Watkins LLP / DAJV Mitglieder)

RUDOLF DU MESNIL (Partner, Heuking Kühn Lüer Wojtek / DAJV)

John D. Watson ist Partner im Pariser Büro von Latham & Watkins LLP und war von 2001 bis 2004 maßgeblich am Aufbau des Frankfurter Büros beteiligt. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Kapitalmarktrecht bei der Beratung von Emittenten und Konsortialbanken bei High-Yield Bonds, U.S.-Registered Offerings und Privatplatzierungen (Reg. S. und 144A) sowie der Beratung zu Fragen des U.S. Investment Company Act von 1940. John D. Watson hat das Team geleitet, das die Konsortialbanken beim U.S.-Registered Initial Public Offering der Elster Group SE im Oktober 2010 sowie der Umplatzierung im April 2011 beraten hat.

Marcus Funke ist Partner im Frankfurter Büro von Latham & Watkins LLP. Die Schwerpunkte seiner Tätigkeit liegen im Kapitalmarktrecht, insbesondere bei Börsengängen, Kapitalerhöhungen börsennotierter Gesellschaften, Um-platzierungen und High-Yield Bonds. Er war Teil des Teams, das die Konsortialbanken beim U.S.-Registered Initial Public Offering der Elster Group SE im Oktober 2010 sowie der Umplatzierung im April 2011 beraten hat.


Zum Vortragsthema
Nach einer ersten Hochphase in der zweiten Hälfte der 90er Jahre, als eine Vielzahl deutscher Emittenten eine Zweitnotierung an der NYSE oder der NASDAQ aufnahm, war es mit dem Sarbanes-Oxley Act von 2002 zunächst ruhig um deutsche Emittenten geworden; viele deutschen Emittenten beendeten nach dem Jahr 2002 ihre Börsennotierungen in den Vereinigten Staaten. In Deutschland und etlichen anderen europäischen Jurisdiktionen ist in jüngerer Zeit neuerlich lebhaftes Interesse am unmittelbaren Zugang zum U.S.-Kapitalmarkt zu beobachten, das durch den JOBS Act von 2012 und die damit einhergehenden Vereinfachungen für viele Emittenten zusätzlichen Schub erfahren kann.

Vortrag und Diskussion in deutscher und englischer Sprache.

Seien Sie herzlich willkommen.

Eine Teilnahme (first reply, first-served basis) erfordert Ihre Anmeldung mit Namen und Anschrift unter

mail@dajv.de.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. L. Leyendecker                               Rudolf du Mesnil
Vorsitzender DAJV

Zurück