Strategien zur Kostenverwaltung bei Streitverfahren in den USA

28.06.2013 (17:00)

Amerikahaus in Nürnberg / Bibliothek/ Gleißbühlstraße 9 / 90402 Nürnberg // Nürnberg

Zum oben genannten Thema spricht:
Professor William E. O’Brien, Esq., LL.M., Attorney at Law, Massachusetts

Begrüßung/Moderation:  
Rechtsanwalt Walter R. Hippel, DAJV Erlangen-Nürnberg

Von 1979 bis 1986 studierte Prof. O'Brien Jura an der Ludwig-Maximilians-Universität in München. Nach seinem Studium in Deutschland erhielt er den Juris Doctor-Grad von der State University of New York at Buffalo. Im 1992 erwarb er den LL.M. an der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

Ferner war Prof. O'Brien von 1989 bis 1990 als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Patent-, Urheber- und Wettbewerbsrecht in München tätig. Von Mai 1990 bis November 1991 arbeitete er als Trademark Examining Attorney beim United States Patent and Trademark Office. Anschließend arbeitete Prof. O'Brien als freiberuflicher Anwalt und Syndikus bei amerikanischen Tochtergesellschaften deutscher Unternehmen. In seiner gegenwärtigen Praxis hat sich Prof. O'Brien auf die Gebiete von Lizenz, Marken und allgemeines Gesellschaftsrecht konzentriert. Seine Mandantschaft besteht vorwiegend aus kleinen und mittelständischen Unternehmen.

Neben seiner Tätigkeit als Anwalt lehrt Prof. O'Brien Business Law und International Business Law am Nichols College in Massachusetts.
 
Professor O’Brien beschreibt den Inhalt seines deutschprachigen Vortrages wie folgt:
„Litigation“ ist bekanntlich sehr teuer in den Vereinigten Staaten. Im Rahmen seines Vortrags erläutert er, welche Maßnahmen deutsche Unternehmen ergreifen können, um die Kosten in einem überschaubaren Rahmen zu halten.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Wir bitten um Anmeldung auf dem beigefügten Formular.

Wir würden uns freuen, Sie zu dieser Veranstaltung – gerne auch mit Gästen – begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Ludwig Leyendecker        Professor Sharon Byrd     Walter Hippel
          Vorsitzender                                Regionalvorstand                  

Zurück